30.05.2017

sedak sponsort erneut Rennteam

Monocoque härtet im 17-Meter-Autoklaven

20 Prozent an Gewicht sparen und somit schneller werden - dieses ehrgeizige Ziel hat das Nachwuchs-Formel-Team StarkStrom Augsburg e.V. der Hochschule Augsburg mit Hilfe von sedak erreicht.

 

Wie bereits im vergangenen Jahr durfte StarkStrom den sedak Autoklaven für die Aushärtung ihres Vollcarbon-Monocoques nutzen. Statt schwergewichtige Fassadengläser bis 16m Länge herzustellen, war hier die Herausforderung, das Monocoque des Elektro-Rennwagens so leicht wie möglich zu gestalten. Das Aushärteverfahren im Autoklaven erlaubt es dem Team mit Harz vorimprägnierte Carbonfasern zu verwenden, die deutlich leichter sind als Carbonfasern, die von Hand mit Harz infiltriert werden. Im Vergleich zum letzten Jahr wurden nun unidirektionale Fasern und ein anderer Lagenaufbau bei der Konstruktion des Monocoques verwendet, was einige Kilogramm Gewicht einspart. An der äußeren Form des gesamten Fahrzeugs ändert sich im Vergleich zum Vorjahr nur wenig, es ist nur drei Zentimeter länger geworden.

 

Die Crew nimmt 2017 zum sechsten Mal am Wettbewerb "Formula Student" teil. Das bemannte Fahrzeug der vergangenen Saison wird dieses Jahr zum autonomen Rennwagen ausgebaut.

 

sedak wünscht StarkStrom viel Erfolg für die diesjährige Saison!

Bildmaterial

StarkStrom zu Gast bei sedak - Formula-Student-Team härtet Monocoque in 17m langem Autoklaven

Bitte wenden Sie sich für hochauflösendes Bildmaterial an unsere Pressestelle: tatjana.vinkovic @ sedak.com